Wofür eine Unfallversicherung?

Die meisten Unfälle passieren in der Freizeit, im Haushalt oder im Sport. Während Sie im Berufsleben gesetzlich abgesichert sind, besteht in allen anderen Fällen kein Unfallschutz. Das gilt umso mehr für Familienmanagerinnen und Selbstständige.

Die Unfallversicherung unterstützt Dich mit sofortigen Maßnahmen und leistet Hilfe, um wieder ins Berufsleben zurückzufinden. Sie federt die finanzielle Lücke ab, die bei dauerhaften Beeinträchtigungen nach einem Unfall entstehen kann.

inkl. Sonderleistungen für Tierbesitzer ob Hund, Katze oder Pferd.

Die wichtigsten Leistungen

Unfallversicherung

Unfallversicherung

In der Freizeit, im Straßenverkehr oder zu Hause – Unfälle passieren. Mit der Unfallversicherung kümmern wir uns um Dich und Dein Tier.

Vorteile für Tierbesitzer und Güne Berufe

Hundehalter

Erhöhtes Krankenhaustagegeld für die Betreuung des Hundes und bei Verkehrsunfall mit Hund: Dpppeltes Gipsgeld, Tierarztkosten, Höhere Invaliditätsleistung

Katzenhalter

Tierarztkosten nach Autounfall mit Ihrer Katze, Erhöhtes Krankenhaustagegeld für die Betreuung Ihrer Katze und Doppeltes Gipsgeld bei Verkehrsunfall mit Ihrer Katze

Pferdehalter

Doppeltes Krankenhaustagegeld für die Betreuung Ihres Pferdes, Erhöhte Invaliditätsleistung bei Tragen eines Helmes und Fremdreiter-Unfallschutz

Imker

Erhöhte Invaliditätsleistung bei Unfall am Bienenstock und Krankenhaustagegeld für Desensibilisierungsmaßnahmen

Jäger

Erhöhte Invaliditätsleistung bei Jagdunfall und Erhöhte Todesfall-Leistung bei Jagdunfall

Landwirt

Betriebs- und Haushaltshilfe

Tammy´s FAQ

Invalidität?

Von Invalidität spricht man, wenn die körperliche oder geistige Leistungsfähigkeit durch einen Unfall dauerhaft beeinträchtigt ist.

Progression?

Progression = erhöhte Invaliditätszahlung:

Ab einem Invaliditätsgrad von 25 % erhöht sich durch die Progression Ihre Invaliditätssumme. Damit Sie höhere Leistungen erhalten, wenn Sie sie auch wirklich brauchen.

Der Progressions-Prozentsatz (in der Regel 225, 350 oder 500 %)  gibt an, um wieviel % sich die Versicherungssumme bei voller Invalidität (100 %) erhöht:

Grundversicherungssumme:         100.000

225 % Progression                              225.000

350 % Progression                              350.000

500 % Progression                              500.000

Gipsgeld

Erleiden Sie als versicherte Personen durch einen Unfall einen Knochenbruch oder einen Bänder- oder Kapselriss und die Verletzung hat keine vollstationäre Heilbehandlung zu Folge, zahlen wir im Premiumtarif ein Gipsgeld in Höhe von 300 €.

Was ist die Helmklausel?

Bei unfallbedingten schweren Kopfverletzungen zahlen wir eine höhere Invaliditätsleistung, wenn Sie als Versicherungsnehmer zum Zeitpunkt des Unfalls einen handelsüblichen Helm getragen haben.

Beitragsfrei mitversichert?

Neugeborene und leibliche Kinder sind bis zum zwölften Monat beitragsfrei mitversichert.

Warum ist die Unfallversicherung besonders wichtig für Hausfrauen/ männer und Kinder?

Arbeitnehmer sind generell gesetzlich in der Arbeit und auf dem Hin-und Rückweg versichert. Da die meisten Unfälle in der Freizeit passieren, ist eine private Unfallversicherung sehr wichtig.

Hausfrauen und Hausmänner dagegen sind gar nicht gesetzlich versichert. Sie haben keinerlei Schutz bei einem Unfall. Ganz gleich, wo dieser passiert.

Kinder sind nur während der Kindergarten- und Schulzeit und dem Weg dorthin und zurück, versichert. Bei Sport- und Freizeitaktivitäten greift die gesetzliche Unfallversicherung nicht.

Reha Management

Nach einer schweren Unfallverletzung fällt der Weg zurück in den Alltag nicht leicht. Zur Genesung müssen die richtigen Ärzte, Therapien oder Reha-Maßnahmen gefunden werden. Auch der Wiedereinstieg ins Berufsleben muss organisiert werden. Diese zusätzliche Belastung fängt unser Reha-Management auf und hilft Ihnen, die richtigen Ansprechpartner im Gesundheitswesen oder bei Behörden und Ämtern zu finden.

Der Reha-Manager bespricht mit Ihnen alle gesundheitlichen und therapeutischen Möglichkeiten. Er unterstützt Sie bei Fragen zum Sozialversicherungsrecht und hilft Ihnen, sich im Ernstfall beruflich neu aufzustellen.

Rooming-In

Beim Rooming-in kann ein Elternteil gemeinsam mit dem Kind im Krankenhaus übernachten.

Wichtig zu wissen: Die gesetzliche Krankenversicherung ist nicht zu einer Kostenübernahme verpflichtet.

Tammy mit Lupe

Wir Beraten Dich Gern

#WirFuersTier

Wir Rufen Zurück