Wofür eine Pferdehaftpflicht?

Sind schon einmal die Pferde mit dir durchgegangen? Ganz verständlich, dass auch Dein Pferd manchmal reflexartig die Flucht ergreift. Oft genügen dafür schon harmlos erscheinende Umstände. Denn Pferde sind Fluchttiere. Wenn sie erschrecken und sich losreißen, können sie einen große Schaden anrichten. Die Pferdehaftpflicht ist eine der  wichtigsten Versicherungen für Pferdehalter, da sie dich im Schadensfall vor hohen finanziellen Risiken schützt.

Deine Tarife

Basis

Personen-, Sach- und Vermögensschäden: 6 Mio. €
Höchstleistung: 2-fach
Vorsorgeversicherung: 6 Mio. €
Mietsachschäden an Stallung und Reithallen:
Reiten ohne Sattel:
Rettungs-, Bergungskosten:
Mitversicherung von Fohlen bis: 12 Monaten
Reitbeteiligung:

Komfort

Personen-, Sach- und Vermögensschäden: 12 Mio. €
Höchstleistung: 2-fach
Vorsorgeversicherung: 12 Mio. €
Mietsachschäden an Stallung und Reithallen: bis 25.000€
Reiten ohne Sattel:
Rettungs-, Bergungskosten:
Mitversicherung von Fohlen bis: 12 Monaten
Reitbeteiligung:

Premium

Personen-, Sach- und Vermögensschäden: 24 Mio. €
Höchstleistung: 2-fach
Vorsorgeversicherung: 24 Mio. €
Mietsachschäden an Stallung und Reithallen: bis 50.000€
Reiten ohne Sattel:
Rettungs-, Bergungskosten: bis 3.000€
Mitversicherung von Fohlen bis: 15 Monaten
Reitbeteiligung:

Immer Versichert

Nach der Silvester-Nacht fährst Du zum Stall, um nach dem Rechten zu sehen. Du findest dein Pferd in einer zertretenen Box vor. Die Rechnung kannst du problemlos einreichen.

Dein Pferd erschreckt sich beim Überqueren der Straße und wirft dich ab. Keine Sorge, die Erstversorgung sowie die medizinischen Behandlungen sind abgesichert.

Du leihst Dir für eine Vorführung mit deinem Pferd einen Transportanhänger aus. Beim Aufladen beschädigt das Pferd den Anhänger. Die Kosten, die Dir entstehen, bekommst du erstattet.

Tammy´s FAQ

Wer ist in der Pferdehaftpflicht mitversichert?

In der Pferdehaftpflicht sind neben dir als Halter auch deine Familienangehörigen mitversichert bzw. Personen, die mit dir in häuslicher Gemeinschaft leben, Mit-Besitzer und private Tier-Hüter, die sich um dein Tier kümmern, wenn du beispielsweise im Urlaub bist.

Versicherungsschutz besteht auch für Reitbeteiligungen und für Fremdreiter, also etwa Freunde oder Bekannte, die dein Pferd unentgeltlich reiten oder hüten.

Wie viele Reitbeteiligungen kann ich in der Pferdehaftpflicht versichern?

In der Pferdehaftpflicht sind automatisch alle deine Reitbeteiligungen mitversichert. Auch Ansprüche der Reitbeteiligungen und Fremdreiter gegenüber dem Pferdehalter sind versichert.

Gut zu wissen: Mitversichert sind Reitbeteiligungen und Fremdreiter, also Reiter, die dein Pferd gelegentlich und ohne Gegenleistung reiten, sofern sie nicht Miteigentümer des Tieres sind.

Reitbeteiligungen sind Gast- oder Fremdreiter, die sich gegen Beteiligung an den Unterhaltskosten ein Pferd "teilen.

Bin ich gegen Schäden bei Turnieren oder Schauvorführungen abgesichert?

Ja, die private Teilnahme an zahlreichen Veranstaltungen einschließlich der entsprechenden Vorbereitungen sind in der Pferdehaftpflicht mitversichert. Dazu zählen

  • Schauvorführungen
  • Turniere
  • Trainings
  • Pferderennen

Voraussetzung für den Versicherungsschutz ist, dass durch die Teilnahme kein Einkommen erzielt wird.

Versichert sind auch

  • die nichtgewerbliche Nutzung als Therapiepferd sowie
  • die unentgeltliche Tätigkeit als Reitlehrer

Weiderisiko: Gibt es eine Zaunvorschrift?

Nein, in der Pferdehaftpflicht besteht keine Zaunvorschrift. Das Weiderisiko ist unabhängig von der Zaunbeschaffenheit abgedeckt.

Hintergrund: Wenn dein Tier aus der Koppel ausbricht und einen Schaden verursacht, wirst du als Halter zur Verantwortung gezogen: Bei Weidehaltung deines Pferdes trägst du das so genannte "Weiderisiko".

Die Koppel wird durch einen Weidezaun umzäunt, der einen Ausbruch des Pferdes verhindern soll. Die Einzäunung sollte für das Pferd gut sichtbar und möglichst ausbruchssicher sein, sie darf - weder für Mensch noch Tier - ein Verletzungsrisiko darstellen und die Lage der Koppel sollte berücksichtigt werden, wenn sie beispielsweise an einer Fahrstaße liegt. Genauere und verbindliche Vorgaben zur Beschaffenheit des Zaunes gibt es nicht.

Sind Fohlen über die Pferdehaftpflichtversicherung geschützt?

Ja, solange sie dem Versicherungsnehmer gehören, sind Fohlen bis zu einem Alter von bis zu 15 Monaten beitragsfrei mitversichert. Auch Ponyfohlen, die Fohlen von Maultieren, Eseln und Mulis sind in der Pferdehaftpflicht beitragsfrei versichert.

Enthält die Pferde-Haftpflichtversicherung eine Forderungsausfalldeckung?

Ja, als leistungsstarke Haftpflichtversicherung enthält die Pferde-Haftpflicht die Leistung der Forderungsausfalldeckung.

Die Forderungsausfalldeckung springt ein, wenn deinem Pferd ein Schaden von einer dritten Person zugefügt wurde, die jedoch weder selbst eine Haftpflichtversicherung hat noch über genügend finanzielle Mittel verfügt, um den Schaden zu bezahlen.

Tammy mit Lupe

Wir Beraten Dich Gern

Wir Rufen Zurück